Ji, Jī: 14 definitions

Introduction:

Ji means something in Hinduism, Sanskrit, Marathi, Hindi, biology. If you want to know the exact meaning, history, etymology or English translation of this term then check out the descriptions on this page. Add your comment or reference to a book if you want to contribute to this summary article.

Ji has 12 English definitions available.

Alternative spellings of this word include Jee.

Images (photo gallery)

Languages of India and abroad

Sanskrit dictionary

[Deutsch Wörterbuch]

Source: Cologne Digital Sanskrit Dictionaries: Böhtlingk and Roth Grosses Petersburger Wörterbuch

Ji (जि):—

--- OR ---

Ji (जि):—2. , jināti s. u. jyā .

--- OR ---

Ji (जि):—3. (= [1.] ji) adj.

1) adj. siegend (vgl. jit). —

2) m. ein Piśāca [EKĀKṢARAK. im Śabdakalpadruma]

--- OR ---

Jī (जी):—in kṛṣṇajī und keśavajīnandaśarman wohl das beng. (nach [Haughton] aus jīva entstanden) sir, master, madam: a term of endearment or respect [Haughton]; vgl. [Wilson’s Wörterbuch] A gloss. of jud. and rev. terms.

--- OR ---

Ji (जि):—1.

1) jitvā saṃgrāmān [Mahābhārata 12, 765.] [Z. 4 lies 3, 34, 4 Stenzler 8, 34, 4.] —

2) yathā pipāsāṃ jayate (jayati ed. Bomb.) puruṣaḥ prāpya vai jalam so v. a. den Durst stillen [Mahābhārata 13, 7606.] [Sp. 96, Z. 11] jitaśrama an Anstrengungen gewöhnt auch [Spr. 5352. Z. 12] jitākṣara wer die Schrift in seiner Gewalt hat; vgl. [Spr. 3090.] — desid.: tvāṃ jigīṣatā (mayā) [Kathāsaritsāgara 72, 146.] sarvaṃ vā indreṇa jigīṣitam Indra strebt Alles zu erlangen [Śāṅkhāyana’s Brāhmaṇa 23, 4.] — apa [Z. 3] lies ṛṣīṇāmadhivādamapājayat . — vinis

2) balamakṣairvinirjaya [Bhāgavatapurāṇa 10, 61, 27.] — parā

4) hṛdayenāparājitaḥ sich nicht vom Herzen hinreissen lassend [Spr. 5236.] — vi

3) am Ende, vijayate jñānapradīpo haraḥ so v. a. es lebe hoch Śiva [Spr. 929.] — desid.: na moghaṃ vijigīṣate er bemüht sich nicht vergebens um den Sieg [Spr. 3699.]

--- OR ---

Ji (जि):—1. mit vi

3) siegen so v. a. die Oberhand haben: yāvatpuṇyamidaṃ nṛṇāṃ vijayate [Spr. (II) 2538.] — sam Jmd überwältigen: na ca samaṃ modena saṃjīyate [Spr. (II) 858]; könnte auch auf 1. jyā zurückgeführt werden.

Source: Cologne Digital Sanskrit Dictionaries: Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung

Ji (जि):—1. , jayati und te (episch jayyāt) —

1) Etwas gewinnen , ersiegen , erbeuten (im Kampfe oder Spiele) , erwerben , sich (sibi) unterwerfen , erobern.

2) besiegen (im Kampfe , Spiele , Process). jitatara [Mahābhārata 10,10,13.] überwinden , -treffen , -flügeln.

3) die Sinne , Leidenschaften , Leiden , Krankheiten u.s.w. besiegen , überwinden , abwenden , ihrer Herr werden. pipāsām dem Durst stillen , vivādān Streit aufgeben , — vermeiden.

4) Jmd siegreich vertreiben aus (Abl.). —

5) Jmd um Etwas bringen , in Etwas besiegen , Jmd Etwas im Spiele abnehmen ; mit doppeltem Acc. —

6) ohne Object siegen , siegreich sein , den Sieg davontragen , gewinnen (im Spiele). —

7) oben auf sein , hoch leben. Häufig Praes. st. Imperat. in der Bed. es lebe hoch! jitamuḍupatinā so v.a. jayatūḍupatiḥ [290,13.] — Caus. —

1) jāpayati Jmd Etwas gewinnen machen , mit doppeltem Acc. ajījapata Med. [Śatapathabrāhmaṇa 5,1,5,11.12.] —

2) Aor. ajījayat in der Bed. besiegen [Mahābhārata 7,66,6.] — Desid. jigīṣati , te gewinnen — , erlangen — , erobern — , besiegen — , siegen wollen , auf Beute ausgehen. — *Intens. jejīyate. — Mit ati den Sieg davontragen über (Acc.). — Mit vyati Med. übertreffen [Bhaṭṭikāvya] — Mit adhi hinzugewinnen zu (Loc.). — Mit anu sich (sibi) unterwerfen , — unterthan machen. v.l. apyajayat st. anvajayat. — Desid. Med. sich unterthan machen wollen. — Mit apa abhalten , abwenden. — Desid. Med. dazugewinnen — , wiederzugewinnen suchen [Āpastamba’s Dharmasūtra 1,24,21.] — Mit abhi

1) gewinnen , ersiegen , erwerben.

2) jayante [Praśnopaniṣad 1,9.10] wohl fehlerhaft für jāyante. — Desid. gewinnen — , überwinden wollen , angreifen. — Mit pratyabhi, jita [Gopathabrāhmaṇa 2,2,7] fehlerhaft für cita. — Mit ava

1) abgewinnen , abnehmen [Gautama's Dharmaśāstra] —

2) abhalten , abwenden.

3) besiegen [105,24.] — Desid. abgewinnen — , wiedergewinnen wollen. — Mit ā gewinnen , erwerben. — Desid. Med. zu erlangen suchen. — Mit ud

1) erwerben , gewinnen , unterwerfen.

2) siegreich sein [Taittirīya brāhmaṇa (Roth). 2,4,2,7.] — Caus. —

1) siegen machen.

2) Jmd Etwas gewinnen lassen , mit doppeltem Acc. — Mit anūd nach Jmd (Acc.) siegreich sein. — Mit abhyud erobern , erwerben [Gopathabrāhmaṇa 2,1,17.] — Mit upa dass. [Gopathabrāhmaṇa 2,2,16.] — Mit nis

1) gewinnen , ersiegen , erwerben , sich unterwerfen , erobern.

2) besiegen , überwinden , übertreffen [112,25.] — Mit abhinis besiegen , überwinden. — Mit parinis dass. — Mit pratinis sich aneignen , — zu Nutze machen. — Mit vinis

1) gewinnen , ersiegen , erobern.

2) besiegen , überwinden , -treffen. [297,17.] — Mit parā gewöhnlich Med. —

1) Etwas verlieren , um Etwas gebracht werden ; mit Acc. [Mahābhārata 2,65,30.] —

2) besiegt werden , unterliegen. parājita. —

3) *einer Sache unterliegen , Etwas nicht überwinden — , Etwas nicht ertragen können ; mit Abl. —

4) besiegen , überwinden (im Kampfe , Spiele , Processe). parājita besiegt , überwunden , überwältigt. putraśoka von Kummer. — Mit pari besiegen , überwinden. — Mit pra

1) gewinnen , ersiegen.

2) besiegen. — Mit prati besiegen (im Kampfe , Spiele). — Desid. besiegen wollen , angreifen. — Mit vi gewöhnlich Med. —

1) gewinnen , ersiegen , erobern.

2) besiegen , überwinden (im Kampfe oder Spiele) , übertreffen [292,18.] [Indische sprüche 7686.] —

3) die Sinne , den Geist besiegen , Heer werden über. vijitāsana Adj. der mit dem Sitz bald fertig geworden ist , so v.a. dem es einerlei ist , worauf er sitzt.

4) ohne Object siegen , einen Kampf zur Entscheidung bringen.

5) einen Kampf mit Jmd (Instr.) siegreich beendigen , obsiegen.

6) siegen , so v.a. die Oberhand haben.

7) siegen , so v.a. hoch leben. Praes. st. Imperat. so v.a. es lebe hoch!

8) sich hervorthun — , excelliren durch (Instr.) [Bālarāmāyaṇa 305,6.] —

9) dem Siege entgegen gehen , siegen wollen. — Caus. Aor. vyajījayat in der Bed. erobern [Mahābhārata 7,62,9.] — Desid. gewöhnlich Med. —

1) gewinnen — , ersiegen wollen.

2) besiegen wollen.

3) eine siegreiche Entscheidung herbeiführen — , siegen wollen , sich um den Sieg bemühen , angreifen. — Mit sam

1) zusammen gewinnen , — erwerben , zusammenbringen.

2) zusammen besiegen.

3) überwältigen.

4) die Sinne besiegen , Herr werden über [Hemādri’s Caturvargacintāmaṇi 1,728,19.]

--- OR ---

Ji (जि):—2. , jināti s. 1. jyā.

--- OR ---

Ji (जि):—3. —

1) Adj. siegend.

2) m. ein Piśāca.

--- OR ---

Jī (जी):—m. nach Personennamen ein Ausdruck der Verehrung

context information

Sanskrit, also spelled संस्कृतम् (saṃskṛtam), is an ancient language of India commonly seen as the grandmother of the Indo-European language family (even English!). Closely allied with Prakrit and Pali, Sanskrit is more exhaustive in both grammar and terms and has the most extensive collection of literature in the world, greatly surpassing its sister-languages Greek and Latin.

Discover the meaning of ji in the context of Sanskrit from relevant books on Exotic India

See also (Relevant definitions)

Relevant text

Related products

Like what you read? Consider supporting this website: